HPI Cloud
  •  
  •  

Update vom 28.6. um 20:00 Uhr

Ulrike und Holaschke

Mit einem bunten Programm aus mitreißenden Schüleraufführungen, würdigenden Ansprachen und gänsehautauslösenden Musikbeiträgen feierte die Hellbergschule Eppingen am vergangenen Freitag, den 24. Juni, in der Hardwaldhalle die offizielle Einsetzung Ulrike Specks als Schulleiterin. Nachdem Ulrike Speck bereits im Kalenderjahr 2020 die kommissarische Leitung der Hellbergschule übernommen hatte und im Mai 2021 offiziell zur Schulleiterin der Hellbergschule ernannt wurde, konnte nun – pandemiebedingt verzögert - endlich die offizielle Einsetzungsfeier stattfinden. Kaum hatten die zahlreich erschienenen Ehrengäste Platz genommen, hielt es diese vor Begeisterung fast nicht mehr auf den Plätzen. Die Viertklässler eröffneten nämlich in bester Wild-West-Manier mit dem mitreißenden Line-Dance „Auf geht´s!“ die Einsetzungsfeier. Danach flatterten die Grundschulkinder der Tanz-AG zu einem Biene-Maja-Song auf die Bühne und zeigten eindrucksvoll, dass Bienen nicht nur sehr fleißig sind, sondern auch wunderbar tanzen können. Nach den Begrüßungsworten des Konrektors Michael Raggan verwandelten die Drittklässler die Hardwaldhallenbühne in eine Zirkusmanege. Gestrenge Zirkusdirektoren, gelenkige Artisten und zum Lachen komische Clowns verzauberten das Publikum. Oberbürgermeister Klaus Holaschke zeigte sich in seiner anschließenden Ansprache begeistert von den bisherigen Schülerdarbietungen und sah dies als Beleg für die hervorragende pädagogische Arbeit, die an der Hellbergschule geleistet wird. Er beschrieb Schulleiterin Ulrike Speck in seiner Rede als „Glücksfall für die Schule“ und betonte deren führende Rolle im Eppinger Campusprozess. Klaus Holaschke hob die gute Zusammenarbeit mit Ulrike Speck hervor und merkte an, dass die Stadt Eppingen als Schulträger ihre „offene, ehrliche und auch kritische Art“ sehr zu schätzen wisse. Einen wahrhaften Gänsehautmoment bescherten die Schülerinnen der AG Gesang sowie die Lehrerband den Anwesenden mit ihrem „WhatsApp-Song“. Hellbergschule Eppingen – ten points! Der Leiter des Staatlichen Schulamts Markus Wenz ging in seiner Ansprache auf den Werdegang Ulrike Specks ein. Nach dem Lehramtsstudium an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe trat Ulrike Speck ihre erste Stelle im Jahr 1998 an der Ludwig-Pfau-Schule in Heilbronn an. Zwei Jahre später erfolgte die Versetzung an die Hellbergschule Eppingen. 2016 bewarb sich Ulrike Speck um das Amt der Konrektorin und übernahm in dieser Funktion im Jahr 2020 die kommissarische Leitung der Hellbergschule. Herr Markus Wenz bezeichnete die neu eingesetzte Schulleiterin als „Dreh- und Angelpunkt der Hellbergschule“ und würdigte deren konstruktive sowie vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Schulamt. Kaum hatte Schulamtsleiter Markus Wenz seine wertschätzende Rede beendet, stürmte ein Gruppe Zwerge – nein, nicht sieben, sondern in voller Klassenstärke – die Bühne. Sollte der ein oder andere Gast auf Grund der zahlreichen Ansprachen erste Ermüdungserscheinungen gezeigt haben, wurden diese nun von den zwergigen Fünftklässlern mit ihrem „Gartenzwerge-Fitness-Tanz“ ausgetrieben. Wieder fit konnten alle Anwesenden den anschließenden Worten des geschäftsführenden Schulleiters der Eppinger Schulen, Herr Günter Schimek, lauschen. Günter Schimek beschrieb seine Schulleiterkollegin Ulrike Speck als „fachlich-kompetent und einsatzfreudig“ und hob deren unermüdlichen Einsatz für den Eppinger Schulhügel hervor. Die vom ersten Liedbeitrag noch nicht ganz zurückgebildete Gänsehaut stellten im Anschluss Mihaela Drelciuc (Klasse 9a) und Luca Bartsch (Klasse 8a) mit ihrem Liedbeitrag „Memories“ nochmals vollumfänglich her. Hellbergschule Eppingen – once more ten points! Auch Personalrat Harald Schröder und Elternbeiratsvorsitzende Yasemin Beer würdigten in ihren Redebeiträgen Ulrike Speck als „Fels in der Brandung“ und unterstrichen die gute Kommunikationskultur an der Hellbergschule. Nach dem „Hellberg-Report“ – einem Film der Schwarzlicht- und Podcast-AG ergriff die neu eingesetzte Schulleiterin Ulrike Speck als abschließende Rednerin das Wort. Erfüllt mit einem Gefühl der „Dankbarkeit“ und „großem Respekt vor dieser Aufgabe“ skizzierte sie in ihrer Ansprache ihre Vorstellung einer „guten Schule“ und zeigte auf, welche Ziele sie als Schulleiterin der Hellbergschule gemeinsam mit allen am Schulleben Beteiligten verfolgen möchte. Besonders hob Ulrike Speck dabei die Weiterentwicklung der Gemeinschaftsschule, die Optimierung des Ganztageskonzeptes sowie die Digitalisierung von Schule und Unterricht hervor. Mit einem Dank an alle, die sie auf ihrem bisherigen Weg unterstützt haben, schloss Ulrike Speck ihre Rede und bedankte sich für die bewegende Einsetzungsfeier. Mit ihrem Song „Chefin vom Hellberg“ beendete die Lehrerband unter der Leitung von Musiklehrer und „Rampensau“ Andreas Wild das offizielle Programm und sorgte zum Abschluss nochmals für Begeisterungsstürme. Die sehr gelungene und kurzweilige Einsetzungsfeier klang danach bei einem gemütlichen Beisammensein mit guten Gesprächen und kulinarischen Köstlichkeiten aus. Das Team der Hellbergschule Eppingen bedankt sich bei allen, die zum Gelingen dieser tollen Einsetzungsfeier beigetragen haben.

4. Klasse Tanz

Kalender:

Gemeinschaftsschule

Keine Termine

Grundschule

Keine Termine
Donnerstag 18 August 2022